Startseite

Über unsere Grafiken

Grafiken der Woche

1000 Grafiken

Suchen

Unser Angebot
www.konjunkturgrafik.de 
 

FAQ - die häufigsten Fragen an IBCG


1. Viele Entwicklungen (Zeitreihen) werden bei IBCG in drei oder mehr Varianten (H, I, J, V, Y) dargestellt. Manchmal sogar auch noch die Varianten A, B, C, D. Wie soll ich mich da entscheiden? Welche Grafik soll ich öffnen?

Es lohnt sich schon, alle Grafiken abzurufen. Und wenn Sie ein IBCG-2-Monatsabonnement (30,- Euro) oder ein Jahresabonnement (120,- Euro) haben, brauchen Sie auch nichts zusätzlich zu bezahlen, egal ob Sie 70 oder 170 oder 570 Bezahlgrafiken pro Monat abrufen.

Wenn Sie jede Grafik einzeln bezahlen, wählen Sie am besten immer die Grafik ......I, die an der 7. Stelle ein I hat oder die praktisch identische Grafik ...B, die an der 7. Stelle ein B hat. In dieser ...I-Grafik werden dargestellt:

- die saisonbereinigten Werte (dünn) und die Current-Trend-Kurve (dick) - die sieben Jahre 1998 bis 2004, nichtlogarithmisch

In der ...B-Grafik wird das Gleiche dargestellt wie in der ...I-Grafik, mit folgendem Unterschied, der aber nur die kleinen, duennen Zacken, die saisonbereinigten Werte, und die Jahressummen in der Plottabelle betrifft: "

  • In der Grafik ...I sind die quasi amtlichen saisonbereinigten Werte dargestellt, die von dem Statistischen Bundesamt bzw. von der Deutschen Bundesbank mit X12-ARIMA berechnet und publiziert worden sind. Die kleinen Zacken sind amtliche saisonbereinigte Werte. Die in der Grafik ausgewiesenen Jahressummen sind von den saisonbereinigten Werten berechnete Summen.
  • In der Grafik ...B sind nichtamtliche saisonbereinigte Werte dargestellt, die wir bei IBCG mit dem alten Saisonbereinigungsprogramm CENSUS II X11 ad hoc aus den Original-Monatswerten berechnet haben. Die kleinen Zacken sind mit X11 berechnete saisonbereinigte Werte. Die in der Plottabelle ausgewiesenen Jahressummen sind von den amtlichen Originalwerten berechnet worden und darum korrekte, offizielle, exakte Jahreszahlen. (Bitte vergleichen Sie zu diesem Punkte einmal die Grafiken d16cn2j und d16cn2b. Eine alte, grüne, kostenlose Version der Grafiken genügt.

Die Grafiken ...I bzw. ...B sind sozusagen die IBCG-Standardgrafiken, die Sie als erste ansehen, ausdrucken, downloaden sollten, wenn Sie kein Abonnement haben.

Für die übrigen Grafiken H, J, V, ... gilt folgenden Systematik:

Grafik ...H bzw. ...A= Langzeitdarstellung, 15 Jahre 1991 bis 2005, halblogarithmisch, Darstellung der Trend-Zyklus-Werte (dick) und der saisonbereinigten Werte (dünn) oder, wenn vorhanden, der Originalwerte.

Grafik ...J bzw. ...C= reine TC-Trend-Darstellung, 7 Jahre 1998 bis 2004, nichtlogarithmisch, Darstellung der Trend-Zyklus-Kurve (dick) und der Kurve des langfristigen Trends

Grafik ...V = V-Raten-Darstellung, 10 Jahre 1995 bis 2004. halblogarithmisch, Darstellung der Trend-Zyklus-Werte Sie finden die (meisten) V-Raten-Grafiken mit SUCHEN ??????v

Grafik ...Y = VCV-Darstellung, 10 Jahre 1995 bis 2004, Darstellung der Vorjahrs-Veränderungungsraten (dick) im Vergleich mit der Trend-Zyklus-Kurve (dünn). Sie finden die (meisten) VCV-Grafiken mit SUCHEN ??????y.

Grafik ...P = Prognose-Darstellung, 10 Jahre 1994 bis 2005, Darstellung der saisonbereinigten Werte (dünn), Ist-Current-Trend-Kurve (dick) und der Prognose-CT-Kurve (dünn). Sie finden die (meisten) Prognosegrafiken mit SUCHEN ??????p

Die hier beschriebene Grafik-Systematik ist heute erst noch ein Entwurf, "ein Ziel, auf's Innigste zu wünschen", aber nicht so einfach realisierbar. Sie gilt auch nur für die Bezahlgrafiken aus den letzten zwei Monaten, die seit dem IBCG-Start Februar 2004 erzeugt worden sind.

Mehr zur IBCG-Grafik-Systematik erfahren Sie in der "Liste aller Grafiken" am Ende auf der vorletzten Seite. (Seite 22)



2. Was bedeutet in den IBCG-Grafiken der Slope-Faktor?

Der Slope-Faktor ist ein numerischer Steilheitsparameter, mit dem die Steilheit der dargestellten Konjunkturkurve normiert, d.h. vergleichbar gemacht wird. Grafiken mit dem gleichen Slope-Faktor sind steilheitsmäßig korrekt miteinander vergleichbar. Eine steile Entwicklung wird korrekt steil dargestellt, eine flache Entwicklung wird flach dargestellt. Wenn eine Kurve (bei gleichem Slope-Faktor) in einer Grafik steiler aussieht als in einer anderen Grafik, dann ist sie auch tatsächlich steiler, d.h. sie hat eine höhere Wachstumsrate. Das Grafikprogramm von IBCG (das gute, alte AMG-Programm von Dr. Fabian) hat die Steilheit der grafischen Darstellung vollständig unter Kontrolle, indem wir einen Maßstab, eine Art DIN-Norm, dafü entwickelt haben.

Der Standard-Slope-Faktor in den IBCG-Grafiken ist 1. Bei einem Slope-Faktor von 1 wird eine Zeitreihe so steil dargestellt, daß 10 % vom Durchschnittswert des Basisjahres 2000 gleich der Breite eines Jahres sind.

Wenn man für eine Zeitreihe z.B. den Slope-Faktor 1,5 wählt, wird die Zeitreihe um 50 % steiler dargestellt als mit dem Faktor 1. Denn der Maßstab der Darstellung wird automatisch so gewählt, daß 10 % vom Durchschnittswert des Basisjahres 2000 gleich 1,5 Jahresbreiten sind.

Allgemein formuliert: Der senkrechte Maßstab wird so gewählt, daß 10 % vom Durchschnitt des Basisjahres (z.B. 2000) = Jahresbreite * Steigungsfaktor (Slope) sind. Das ist nichts anderes als die (implizite) Darstellung jeder Zeitreihe als Meßziffern auf der Basis 2000=100 in einem einheitlichen Maßstab.

Generell kann man sagen: Zeitreihen werden vergleichbar steil dargestellt, wenn ein bestimmter Referenzwert, z.B. der Durchschnittswert von 2000, in einem einheitlichen Abstand von der Null-Linie dargestellt wird. Wenn dieser Einheitsabstand in Anzahl von Jahresbreiten ausgedrückt wird, bleibt die Steilheit der Darstellung auch dann unverändert, wenn man den Darstellungszeitraum ändert.

Mit Hilfe des IBCG-Slope-Faktors wird die Steilheit der Zeitreihengrafiken normiert. Erst dadurch wird die Dynamik einer Entwicklung korrekt sichtbar, können Zeitreihen im Sekundenabstand hinsichtlich ihrer Dynamik einwandfrei verglichen werden.



3. Was bedeutet in den IBCG-Grafiken der Bildtyp (Plottype)?

Im IBCG-Bildtyp bedeutet u.a.:

S = Die Zeitreihe ist eine Strömungsreihe,

das Jahresergebnis ist eine Summe.

der Wert wird in die Monatsmitte eingezeichnet.

X = Die Zeitreihe ist eine Indexreihe,

das Jahresergebnis ist ein Durchschnitt.

der Wert wird in die Monatsmitte eingezeichnet.

B = Die Zeitreihe ist eine Bestandsreihe,

das Jahresergebnis ist ein Durchschnitt,

der Bestand wird am Monatsende gemessen und eingezeichnet.

XB= Die Zeitreihe ist eine Index-Bestands-Reihe,

das Jahresergebnis ist ein Durchschnitt,

der Wert wird am Monatsende gemessen und eingezeichnet.

F = Das Zeitreihenende ist eine Prognose.

Die Werte des letzten Jahres sind teilweise Prognosewerte.

FF= Das Zeitreihenende ist eine Prognose.

Die Werte der letzten zwei Jahre sind teilweise Prognosewerte.

BBS=Die Zeitreihe wurde von der Deutschen Bundesbank mit

dem US-amerikanischen Saisonbereinigungsprogramm CENSUS II X12-ARIMA

saisonbereinigt.(Demnächst mit X12-SEATS).

STS=Die Zeitreihe wurde vom Statistischen Bundesamt mit dem

Saisonbereinigungsprogramm CENSUS II X12-ARIMA saisonbereinigt

oder mit dem Programm BV4 (?)

Wenn der Bildtyp die Zeichen BBS bzw. STS nicht enthält, ist die Zeitreihe (wegen der Nichtverfügbarkeit von amtlichen saisonbereinigten Zahlen) ad hoc von IBCG mit dem alten CENSUS II X11 saisonbereinigt worden. Aber die Unterschiede zwischen dem neuen CENSUS II X12 und dem alten CENSUS II X11 sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. (Vergleiche hierzu z.B. die Grafiken d14cn2j und d14cn2b)

Wenn BBS, dann sind in der Tabelle die Jahreszahlen und die Jahres-Veränderungsraten nicht ganz korrekt. Es sind Jahressummen der saisonbereinigten Werte. Die saisonbereinigten Jahressummen (und Jahresdurchschnitte) stimmen nicht ganz mit den offiziellen Original-Jahressummen überein. Darum sind in den BBS-Grafiken die Jahressummen und die Vorjahrs-Veränderungsraten nur tendenziell, größenordnungsmäßig korrekt. Um in den IBCG-Grafiken bei der Verwendung der amtlichen saisonbereinigten Werte auch die korrekten amtlichen Original-Jahressummen und Vorjahrsveränderungsraten für die Plottabellen verwenden zu können, müßten wir für eine Grafik sowohl die Zeitreihe der Original-Monatswerte als auch die Zeitreihe der saisonbereinigten Monatswerte verwenden. Das geht zur Zeit nur mit den Zeitreihen des Statistischen Bundesamtes und mit einigen Zeitreihen von der Deutschen Bundesbank und erfordert noch einige Programmierung. Wir arbeiten daran. Im Moment können die Original-Monatswerte und die amtlichen saisonbereinigten Werte, falls beide verfügbar sind, nur in zwei getrennten Grafiken verarbeitet werden.



4. Wie kann ich in den IBCG-Grafiken die Wahl des Basisjahres ermitteln?

Wenn Sie wissen wollen, welches Basisjahr in dem jeweiligen Plot zum Einsatz gekommen ist, finden Sie in der IBCG-Plottabelle, Spalte 12, Zeile 2 die Angabe des Basisjahres, meistens 2000.



5. Warum haben die IBCG-Grafiken zwei Zeitreihen-Schlüssel?

Die IBCG-Grafiken haben zwei verschiedene Schlüssel: oben über der Grafik steht der Schlüssel 1, und unter der Grafik, über der Plottabelle steht der Schlüssel 2. So hat z.B. die Grafik D11CN2B oben über der Grafik den Schlüüse D11CN2B als 1. Schlüssel und über der Plottabelle den 2. Schlüssel UXNI63.

Der untere 2. Schlüssel ist der Name der Zeitreihe, den diese Zeitreihe bei dem Lieferanten dieser Zeitreihe hat. In diesem Fall handelt es sich um die Reihe UXNI63 der Deutschen Bundesbank. Diesen Namen hat die Zeitreihe in der Datenbank der Deutschen Bundesbank, und unter diesem Namen haben wir diese Zeitreihe geholt, downgeloadet. Den oberen Schlüssel dagegen hat die Zeitreihe bzw. die Grafik per RENAME als Alias-Namen bekommen, um sie entsrechend der IBCG-Systematik in eine sinnvolle, alphanumerische Ordnung zu bringen. Der Schlüssel 1 ist also der Systematik-Schlüssel, der endgültige Name der Grafik, der Schlüssel 2 ist der Arbeitscode der Zeitreihe, der Name, den die Zeitreihe in unsere Datenbank hat.



6. Darf ich die IBCG-Grafiken auch auf meiner Webseite oder in einer Publikation (Zeitung, Zeitschrift) veröffentlichen?

Die Publikation der IBCG-Grafiken ist ohne zusätzliche Kosten gestattet, wenn dabei die Quelle http://www.konjunkturgrafik.de angegeben wird. Ohne Quellenangabe kostet die Publikation einer IBCG-Grafik 50,- Euro + 16 % MwSt.



7. Bekomme ich einen Rabatt, wenn ich viele Grafiken kaufe?

Wenn Sie mehr als 20 aktuelle Grafiken pro Monat abrufen wollen, empfiehlt sich die Bestellung eines 2-Monatsabonnements für 30,- Euro oder eines Jahresabonnements für 120,- Euro.



8. Warum kann ich nicht mit der Geld- oder Kreditkarte zahlen?

IBCG hat die Zahlungsabwicklung z.Z. an einen Dienstleister, an die Internet-Payment-Firma Firstgate übertragen. Bei Firstgate click&buy können Sie auch per Kreditkarte zahlen. Die Abrechnung über die Geldkarte ist bei Firstgate in Vorbereitung.



9. Können Sie mir eine Rechnung für den Kauf/Download der Grafiken zuschicken?

Sie erhalten an jedem Monatsanfang per Post oder E-Mail von Firstgate clickbuy eine gesonderte Abrechnung für den vergangenen Monat. Außerdem haben Sie den Kontoauszug bei Ihrer Hausbank, auf welchem die Firstgate-Abbuchung vermerkt ist. Sie ist nach den verschiedenen Firstgate-Anbietern, bei denen Sie im vergangenen Monat etwas gekauft haben, aufgeschlüsselt.



10. Angenommen, mein kostenpflichtiger Download wurde unterbrochen und ich habe mich neu einwählen müssen. Dann kann es passieren, daß mir der Provider eine neue IP-Nummer zuweist. Muß ich für die gekaufte Grafik dann noch mal zahlen?

Nein, das System erkennt Sie nicht anhand der IP-Nummer, sondern daran, daß Sie sich in der letzten Stunde angemeldet haben. Wenn Sie die Verbindung zu unserem System verloren haben, melden Sie sich einfach erneut an. Sie können die gewünschte Grafik danach innerhalb einer Stunde beim zweiten Mal kostenlos downloaden.



11. Wenn ich eine Grafik, d.h. eine PDF-Datei downloaden will, zeigt mir der Browser den Inhalt immer gleich auf dem Bildschirm an. Wie kann ich den direkten Download erzwingen?

Wenn Sie ein Plugin des Acrobat-Readers installiert haben, wird die Datei automatisch im Browser angezeigt. Sofern der Reader die Datei bereits vollständig anzeigt, können Sie diese mittels "speichern" bzw. "speichern unter" im Acrobat-Datei-Dialog auf der Festplatte ablegen. Wollen Sie die PDF-Datei jedoch sofort ohne Anzeigen auf Ihrer Platte abspeichern, so drücken Sie die Taste Strg (Ctrl) zusammen mit der (rechten) Maustaste, und wählen Sie im Kontextmenü "Ziel speichern unter", "Save File as" oder "Verknüpfung speichern unter".


Impressum
Kontakt
(c) 2004 IBCG - Letzte Äderung: :01:48.000000000